Der letzte Abend im kleinen Mengelrode …

Jetzt ist es soweit: in weniger als zwei Tagen geht es los nach Bolivien!

In letzter Zeit sind die Tage wie im Flug vergangen und ich habe sie wirklich genossen.  Das Wetter hier in Deutschland ist gerade so wunderbar. Da kann man sich super nochmal mit all seinen Freunden treffen und sich nach einem entspannten Tag am See oder einem gemeinsamen Eis in der Sonne verabschieden. Da fällt der Abschied doch gar nicht so schwer. Eher fühlt es sich so an, als ob man sich nächste Woche wieder trifft und zusammen rumhängt.

Denkste! Heute habe ich das erste Mal realisiert, wie ernst es jetzt ist. Da meine Familie und ich morgen Nachmittag schon hier abfahren ( weil wir noch einen Tag mit meinem Onkel, meiner Tante und Cousine bei Frankfurt verbringen – ausgesprochen praktisch, dass sie da wohnen, da sind wir am Donnerstag in einer Stunde am Flughafen! 🙂 ), war heute der letztmögliche Tag zum Kofferpacken. Und natürlich habe ich es bis heute aufgeschoben. Aber tatsächlich ist jetzt alles irgendwie untergekommen:

Sieht nicht besonders groß aus auf dem Bild, aber für mich reicht es ...

Sieht nicht besonders groß aus auf dem Bild, aber für mich reicht es …

Das kleine und überschaubare Mengelrode wird gegen die große weite Welt eingetauscht. Immer noch ein bisschen schwer zu glauben! Aber ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich mich freue, dass es jetzt endlich losgeht! 🙂

Langsam gehen mir nämlich die ganzen Vorbereitungen ein wenig auf die Nerven. Heute Morgen war ich nochmal beim Arzt und habe meine Reiseapotheke aufgefrischt. Da bereitet man solange alles vor und dann, zwei Tage vorm Abflug, bemerke ich, dass ich irgendwie eine Impfung übersehen habe, die eigentlich empfohlen wird. Keine Panik, nichts schlimmes, aber trotzdem ärgert es mich, wenn ich etwas übersehe. Es wird Zeit, dass ich endlich im Flugzeug sitze, da ist es mir dann schlussendlich egal, wenn etwas vergessen wurde. Da zählt nämlich nur noch der Reisepass! 🙂

Worüber ich mich letzte Woche auch sehr gefreut habe ist ein erschienener Artikel in den Lokalzeitungen Thüringer Allgmeine und in der Thüringischen Landeszeitung. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Harald Richel bedanken, ohne dessen Kontakte so ein kurzfristiger Artikel wohl nicht mehr möglich gewesen wäre. ¡Muchas gracias!

Hier der Link zum Artikel.

http://eichsfeld.thueringer-allgemeine.de/web/eichsfeld/startseite/detail/-/specific/Junge-Eichsfelderin-geht-fuer-ein-Jahr-nach-Bolivien-765874289

Wieviele Menschen in die Zeitung schauen, habe ich heute morgen bei meinem Einkauf in der Apotheke bemerkt:

 Apothekerin: „Mit den ganzen Sachen können Sie ja gut reisen gehen!

Laura: „Ja, dafür sind sie auch gedacht.“

Apothekerin: „Das weiß ich doch, ich habe den Artikel über Sie doch gelesen!“

Durch so ein Städtchen wie Heiligenstadt kann man dann anscheinend nicht mehr unerkannt laufen & durch Mengelrode erst recht nicht! Auch hier nocheinmal ein ganz großes Dankeschön an alle Menschen, die mir alles erdenklich Gute gewünscht haben und die mich in jeglicher Weise unterstützt haben.  Besonderer Dank gilt meinen Eltern, die meine Abschiedsfeier letzte Woche eigentlich ganz alleine vorbereitet haben. 😀  Es war ein ganz toller Abend und ich bin überglücklich meine ganze Familie und meine Freunde nocheinmal gesehen zu haben. Danke, dass ihr alle da wart!

Ein großes ♥ an Franzi, Elise, Michi, Alex, Katha, Noëlle, Sophia, Anton & Lena! Und natürlich auch an Maxi in Nürnberg und Pine im fernen Neuseeland. Ich hab mich so gefreut über euer Geschenk und ihr werdet mir schrecklich fehlen!

 

So, beim nächsten Mal schreibe ich diese Zeilen aus Bolivien – ganze 10.344,87 Kilometer Luftlinie entfernt!

Laura

 

P.S.:  Ihr habt doch nicht wirklich geglaubt, ich fliege mit nur einem Koffer los? Der auch noch aus Pappe ist?                                                                                                                                                 Oh Nein! Glücklicherweise durfte ich mein Gepäck auf einen großen Koffer mit 22 Kilo und meinen Backpackerrucksack mit 10 Kilo verteilen. Dazu noch 8 Kilo Handgepäck und schon kann die Reise beginnen!

Wenn jemand Lust hat mir beim Tragen zu helfen, meldet euch! Wir sprechen hier von 40 Kilo!

Wenn jemand Lust hat mir beim Tragen zu helfen, meldet euch! Wir sprechen hier von 40 Kilo!

¡Hasta luego! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s