La vida en Bolivia

Hola! 🙂

So, nun kommt mal wieder ein neuer Blogeintrag aus dem weit entfernten Bolivien. Wie ja schon gesagt, ich habe in Puerto Quijarro leider nicht genügend Internet dafür. Aber umso schöner wenn ich jetzt ein paar Bilder von den letzten Wochen posten kann.

Dieses Wochenende verbringen wir in Santa Cruz. Wir liegen hier ein bisschen am Pool, erkunden die Stadt, tauschen uns mit den anderen Freiwilligen aus die auch gerade hier sind und genießen die angenehme Wärme. Denn in meinem Heimatort, in Puerto Quijarro, waren es in den letzten Tagen bis zu 45 Grad! Das ist schon hart an der Grenze für mich, denn schon allein vom nichtstun ist man wirklich klitschnass geschwitzt. Und auch egal wieviel Wasser man trinkt, auf Toilette muss man trotzdem nicht weil man ja alles wieder ausschwitzt. 😀

Und hier in der Großstadt ist es natürlich auch ein bisschen abwechslungsreicher, deswegen können wir auch einmal im Monat hier ein Wochenende verbringen.

Die letzten Wochen waren wirklich schön: Ein Alltag ist eingezogen. Spanisch klappt immer besser. Man lernt mehr und mehr Leute kennen und kann Kontakte knüpfen. Die Arbeit in der Schule und bei der Marine macht mir sehr viel Spaß. Und ich habe das Gefühl, dass alles von Tag zu Tag noch schöner wird.

Ich arbeite in zwei verschiedenen Schulen: Montags und Dienstags im Cleidy Duran Pinocho und von Mittwoch bis Freitag an der Frontera. Diese Schule ist direkt gegenüber der Grenze zu Brasilien. Den Unterricht vozubereiten und zu gestalten macht mir wirklich Spaß, auch wenn es natürlich Tage gibt, an denen meine Kleinen nicht ganz so motiviert sind. Aber mit einem kleinen Spiel bekomme ich ihre Aufmerksamkeit meistens wieder. Hier in Bolivien gibt es soviele Feiertage, das ist wirklich ganz anders als in Deutschland! Ich erfahre es meistens spontan wenn morgens kein Unterricht ist, aber Spontanität ist auch so eine Sache: Ohne sie kommt man hier nicht weit! Das gefällt mir so sehr hier.

Nochmal zurück zur Schule: Vor zwei Wochen hat die Cleidy Duran Pinocho ihren 31. Geburtstag gefeiert, da waren eine ganze Woche lang verschiedene Veranstaltungen. Montags war zum Beispiel dann noch zusätzlich el dia de la Madre Tierra, der Tag der Mutter Erde. Mit meinem ersten Kurs haben wir den Müll auf dem Schulhof aufgesammelt und betont, wie wichtig es ist, jeglichen Müll immer in den Mülleimer zu werfen. Denn das ist hier ein großes Problem, oft liegen an den Straßen Bergen von Müll. Es gibt kein Recycling System oder ähnliches und gerade den Kindern muss von Anfang an klar gemacht werden, dass Müll in den Mülleimer gehört. Die Anfänge sind auf jeden Fall schonmal gemacht. An diesem Tag war dann auch noch ein Fußballturnier auf dem Schulhof, bei dem jegliche Klassen gegeneinander gespielt haben. Eine lustige Anekdote: Ich lag abends schon beinahe im Bett, da kommt meine Gastmutter Tatiane und fragt mich, ob ich denn noch gar nicht fertig sei für die Schulfeier heute Abend. Ich war ganz perplex, denn ich wusste gar nichts davon. Es gab ein Programm, bei dem die Schüler getanzt haben, der Direktor hat gesprochen und später haben alle Lehrer zusammen zu Abend gegessen und eine riesige Torte verputzt. So wird hier eben jedes Jahr der Geburtstag der Schule gefeiert. 🙂

Seit zwei Wochen gebe ich auch Englisch Unterricht bei der Naval, also die in Puerto Quijarro stationierte Marine. Die jungen Soldaten sind von 17 bis 22 Jahre alt und da das ganze auf freiwilliger Basis ist, kommen zum Großteil auch nur die zum Unterricht, die etwas lernen wollen und motiviert sind. Es macht also sehr Spaß! Leider ist das Englisch Niveau nicht besonders hoch, aber wir versuchen erstmal ihnen die wichtigsten Grundlagen beizubringen. Das gute ist, dass wir unsere Schüler bei der Naval täglich sehen und so bleibt vielmehr in den Köpfen hängen.

Apropos Marine, vor einer Woche waren Eileen, Anna und ich zu der Geburtstagsfeier der Naval eingeladen. Die Feier hat in einem sehr schicken Hotel stattgefunden: Hotel Pantanal. Dort saßen wir an schicken Tischen um einen großen Pool herum, eine Band hat gespielt und wir haben viel getanzt. Es war ein wirklich schöner Abend!

Heute Abend fahren wir wieder zurück nach Puerto Quijarro, dort kommen wir so gegen sechs Uhr morgens an und natürlich muss ich um sieben wieder in der Schule sein, aber ich kann ja die ganze Nacht im Bus schlafen. 🙂

Ende November fangen hier schon die großen Sommerferien an, die bis Anfang Februar gehen. Verrückt, wenn wir hier Sommer haben ist in Deutschland tiefster Winter. Ich freue mich auf den November hier, mit regelmäßigen Aufgaben in der Schule und bei der Naval. Obwohl, eine Sache ist da… es wird natürlich immer heißer. Da soll es dann auch Tage mit 47 Grad geben.

Aber sollte ich noch nicht geschmolzen sein, werdet ihr bald wieder etwas von mir hören!   Muchos saludos y hasta luego

Eure Laura oder auch Laurita, wie mich viele hier gerne nennen. 🙂 😀

Und nein, Bilder vergesse ich natürlich nicht:

La Fiesta del Departamento Santa Cruz, über das ich im letzten Eintrag geschrieben habe

La Fiesta del Departamento Santa Cruz, über das ich im letzten Eintrag geschrieben habe

IMG-20151004-WA0008

Aleyandros Naval Abschluss

Die ganze Familie mit dem Capitano

Die ganze Familie mit dem Capitano

Leckere Empanadas machen bei Hevert

Leckere Empanadas machen bei Hevert

Beim frittieren

Beim frittieren

Und die fertigen Empanadas!

Und die fertigen Empanadas!

Cavernas - Höhlen

Cavernas – Höhlen

Cascadas - Wasserfälle Hier wollen wir demnächst auch mal schwimmen gehen

Cascadas – Wasserfälle
Hier wollen wir demnächst auch mal schwimmen gehen

Pantanal

Pantanal

Camioneta - Mit dem Pickup ging es raus auf´s Land

Camioneta – Mit dem Pickup ging es raus auf´s Land

Bolivien - Leben auf dem Land

Bolivien – Leben auf dem Land

Die haben wir uns aus dem Wald geholt ...

Die haben wir uns aus dem Wald geholt …

... um daraus später kleine Grashüpfer zu machen!

… um daraus später kleine Grashüpfer zu machen!

Mit süßen kleinen Küken

Mit süßen kleinen Küken

Fußball Turnier in der Schule

Fußball Turnier in der Schule

Geburtstagsfeier und Abendessen mit allen Lehrern

Geburtstagsfeier und Abendessen mit allen Lehrern

Und das letzte Bild: Schick gemacht für den Geburtstag bei der Marine

Und das letzte Bild: Schick gemacht für den Geburtstag bei der Marine

So, ich hoffe die Bilder geben euch einen kleinen Einblick in mein Leben hier.

Bis bald!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s